Spirituskocher

Mit Spiritus (Ethanol) oder Brennpaste heizt ein Spirituskocher deinem Abendbrot ein. Wie der Gaskocher eignet sich auch der Spirituskocher für Einsteiger, da der leicht zu handhaben ist und keiner intensiven Pflege bedarf. Diese Campingkocher sind sehr klein und leicht, sodass sie von vielen Outdoor-Fans auch als Backup zum Benzinkocher oder Holzkocher mitgenommen werden. Einzig der Brennstoff geht ins Gewicht – und hier liegt gleichzeitig der größte Nachteil von Spirituskochern: Sie haben eine geringe Heizleistung und verbrauchen daher vergleichsweise viel Spiritus.

Spiritus oder Brennpaste?

Bei der Entscheidung zwischen Spiritus und Brennpaste musst du zwischen Sicherheitsaspekten und praktischen Faktoren abwägen. Bei Brennpaste ist die Brandgefahr viel geringer, denn beim Befüllen des Brenners kann der Brennstoff nicht daneben gehen oder beim Umkippen des Brenners auslaufen bzw. verdampfen. Allerdings ist der Pflegeaufwand bei Verwendung von Brennpaste deutlich höher, da immer Rückstände im Brenner zurückbleiben, die unschön zu reinigen sind. Darüber hinaus ist die Geruchsentwicklung bei Brennpaste höher und sie ist auch teurer als Spiritus.

Vorteile:

  • einfache Handhabung
  • leicht
  • klein und gut im Rucksack zu verstauen
  • preiswert
  • pflegeleicht und wartungsarm
  • relativ gute Verfügbarkeit des Brennstoffs – auch weltweit
  • Spiritusbrenner ohne eigenen Windschutz können in den meisten Holzkochern verwendet werden und sind somit ein tolles Backup für Holzkocher, wenn du kein trockenes Holz findest oder zum Sammeln einfach keine Lust hast.

Nachteile:

  • Geringe Heizleistung und längere Kochzeit. Spirituskocher darum unbedingt mit einem Windschutz verwenden, damit die erzeugte Hitze gebündelt nach oben steigt.
  • hoher Brennstoffverbrauch
  • Vorwärmung des Spiritus bei niedrigen Temperaturen notwendig
  • Wie Gaskocher verlieren auch Spirituskocher an Leistung, wenn sie bei kalten Temperaturen oder niedrigem Luftdruck betrieben werden, allerdings sind sie bei Minusgraden noch etwas leistungsfähiger als Gaskocher.
  • leichte Rußentwicklung

 Unsere Produktempfehlungen

Superleichtes Einsteigermodell

Dieses ultraleichte Modell ist perfekt für alle, die beim Packen ihres Rucksacks auf jedes Gramm achten. Der Spiritusbrenner von Lixada ist preiswert und leicht zu handhaben. Durch den mitgelieferten Ständer können Töpfe und Pfannen auf dem Kocher platziert werden. Ein integrierter Schraubverschluss kann genutzt werden, um den (abgekühlten!) restlichen Spiritus im Brenner zu lassen und sicher zu transportieren. Für das Geld solltest du allerdings nicht zu viel erwarten und für ein besseres Kocherlebnis unbedingt an einen zusätzlichen Windschutz denken.

Die wichtigsten Fakten:

  • Brenner mit Ständer, ohne Windschutz
  • Gewicht: 100 g
  • brennt mit Spiritus oder Brennpaste

Kochset mit guter Qualität

Trangia hat sich in der Branche als sehr zuverlässiger Hersteller von Spirituskochern etabliert – kein Wunder, denn das schwedische Unternehmen verkauft die Campingkocher schon seit 1925. Bei Trangia kannst du also Qualität erwarten. Dieses Set, bestehend aus Brenner, Untergestell, Windschutz mit Topfhalterung, einer Zange, zwei Töpfen (je 1l Fassungsvermögen) und einer Pfanne, punktet durch sein sehr geringes Gewicht von nur 740 g – dank Ultralight-Aluminium (Nachteil beim Kochgeschirr: Das Aluminium ist nicht beschichtet).

Die wichtigsten Fakten:

  • Set mit Spiritusbrenner, Windschutz und Kochgeschirr
  • Gewicht: 740 g
  • brennt mit Spiritus oder Brennpaste