Festbrennstoffkocher

Festbrennstoffkocher sind praktische, leichte Kocher für Minimalisten. Trockenbrennstoffe gibt es in Form von Würfeln oder Tabletten. Der bekannteste Hersteller ist Esbit. Der Trockenbrennstoff kann einfach entzündet werden (am besten mit einem Stabfeuerzeug oder langem Streichholz) und brennt dann in einer feuerfesten Schale. Die Heizleistung eines Festbrennstoffkochers ist deutlich geringer als bei einem Gaskocher oder Benzinkocher. Allerdings sind die Festbrennstoffkocher extrem einfach in der Handhabung, preisgünstig und richtige Leichtgewichte.

Vorteile von Festbrennstoff

Der größte Vorteil liegt auf der Hand: Festbrennstoffe sind eben nicht flüssig – das heißt sie können nicht auslaufen oder umkippen. Festbrennstoffe sind somit viel sicherer als Gas oder Spiritus im unentzündeten Zustand. Ein weiterer Vorteil von Festbrennstoffen ist der leichte Transport: Eine Schachtel Esbit-Würfel nimmt weniger Platz weg als eine Spiritusflasche oder Gaskartusche. Wahrscheinlich hast du auch ein sichereres Gefühl, wenn du Festbrennstoff in deinem Rucksack transportierst, als wenn du Gaskartuschen mit dir herum trägst.

-> Erfahre mehr über Festbrennstoff

Vorteile:

  • einfache Handhabung
  • leicht und gut im Rucksack zu verstauen
  • preiswert
  • gute Portionierung und sicherer Transport des Brennstoffs möglich

Nachteile:

  • Geringe Heizleistung und längere Kochzeit, Festbrennstoffkocher darum unbedingt mit einem Windschutz verwenden, damit die erzeugte Hitze gebündelt nach oben steigt.
  • vergleichsweise hoher Brennstoffverbrauch
  • leichte Rußentwicklung
  • reinigungsintensiver, da Rückstände des Festbrennstoffs aus dem Kocher entfernt werden müssen
  • Überreste des Brennstoffs müssen nach dem Kochen entsorgt werden

 Unsere Produktempfehlungen